Prävention

Als Kinder- und Jugendverband ist es unser Anliegen, Orte und Möglichkeiten zu schaffen, in denen sich Kinder und Jugendliche ausprobieren können. Wir verstehen diese Orte und Möglichkeiten als Schutzräume, die frei von gesellschaftlichen Ansprüchen, voreiligen Bewertungen und jeglicher Art von Gewalt sind. Nur so können sie der Stärkung eigener Fähigkeiten dienen und die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit unterstützen.

In diesem Sinne übernehmen Ehrenamtliche auf allen Ebenen Verantwortung für die Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsenen im Verband. Sie stärken und unterstützen sie darin, die eigenen und die Grenzen von anderen wahrzunehmen und zu achten. Mit offenen Augen und Ohren, mit Sensibilität, Wissen und Reflexion möchten wir eine Kultur der Achtsamkeit etablieren.

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt der DPSG nicht erst seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes, der Rahmenordnung der Deutschen Bischofskonferenz und der Präventionsordnung des Erzbistum Köln am Herzen. Prävention und Kinderschutz ist seit langem Thema in der verbandlichen Ordnung und in der Ausbildung von Leiter*innen.


Institutionelles Schutzkonzept

Der Stamm Johannes Bosco hat ein eigenes Institutionelles Schutzkonzept erarbeitet, in dem die Maßnahmen, Vorgehensweisen und Ansprechpersonen des Stammes im Bereich Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche festgehalten sind.


Ansprechpersonen im Stamm

Bei Fragen und Anliegen zum Thema Prävention in unserem Stamm, stehen Ihnen unsere Präventionsbeauftragten zur Verfügung:

Britta Koch, Stammesvorstand
Tel.: 01578/7746226
E-Mail: britta [dot] koch [at] dpsg-rath-heumar [dot] de

Philipp Müller, Stammesvorstand
Tel.: 0160/93163876
E-Mail: philipp [dot] mueller [at] dpsg-rath-heumar [dot] de


Ansprechpersonen in der Diözese

Sarah Stoll, Präventionsfachkraft des DPSG DV Köln
Tel.: 0221/937020-65
E-Mail: Sarah.Stoll [at] dpsg-koeln.de

Dominik Schultheis, Diözesankurat, zuständig für Intervention und Prävention
Tel.: 0221/937020-50
E-Mail: Dominik.Schultheis [at] dpsg-koeln.de

Notfalltelefon über Pfingsten und die Sommerferien
24h besetzt vom Diözesanvorstand, Mitarbeitenden und der Diözesanleitung
Tel.: 0221/937020-29


Ansprechpersonen des Erzbistums Köln

Hildegard Arz, Dipl. Psychologin
Tel.: 01520/1642-234

Dr. rer. med. Emil G. Naumann, Dipl. Psychologe und Dipl. Pädagoge
Tel.: 01520/1642-394

Hans-Jürgen Domen, Rechtsanwalt
Tel.: 01520/1642-126


Anerkannte Fachstellen in Köln

https://www.dpsg-koeln.de/praevention/unterstuetzung-und-beratung/fachstellen-in-koeln/

Weitere Beratungsstellen finden sich über die Suche im Hilfeportal sexueller Missbrauch (www.hilfeportal-missbrauch.de) sowie bei der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und –vernachlässigung e.V. (www.dgfpi.de).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen